Offenes Treffen am 15.12.: Kill Billy – Arbeitskämpfe bei IKEA « Initiative für Solidarität und Klassenkampf

Offenes Treffen am 15.12.: Kill Billy – Arbeitskämpfe bei IKEA


Seit 2011 kämpfen in Italien die meist migrantischen Beschäftigten in der Logistikbranche für reguläre Arbeitsbedingungen. In vielen großen Unternehmen, wie TNT, IKEA, DHL und UPS, ist es ihnen gelungen, durch entschlossenes, militantes Vorgehen die Einhaltung der nationalen Standards zu erzwingen und sich gegen die Vorarbeiter, die Subunternehmen, die Polizei und die großen Gewerkschaften und die Medien durchzusetzen. Sie sind auch deshalb erfolgreich, weil große Teile der radikalen Linken sowie kleine Basisgewerkschaften sich mit ihnen solidarisieren und ihre Aktionen unterstützen.

Ikea versucht nun, diesen erfolgreichen Kampfzyklus zu stoppen und eine Trendwende durchzusetzen: in Piacenza wurden im Juni 2014 26 Arbeiter des IKEA Lagers entlassen, alle Mitglied in der Basisgewerkschaft S.I.Cobas.

Zum offenen Treffen im Dezember möchten wir euch deshalb einladen mit uns über die aktuelle Situation der Beschäftigten bei IKEA: in Piacenza und in der Logistikbranche in Italien zu diskutieren. Dazu haben wir eine Aktivistin von dem Internetportal labournet.tv eingeladen, welche in Piacenza war. Des Weiteren werden wir eine Protestaktion gegen IKEA, welche am 19. Dezember stattfindet, planen und vorbereiten.

Offenes Treffen | Montag, 15.12.2014 | 19 Uhr | Cafe Commune | Reichenberger Str.157 | Kreuzberg