Erfolgreicher Streik beim EDEKA-Großhandel in Brandenburg « Initiative für Solidarität und Klassenkampf

Erfolgreicher Streik beim EDEKA-Großhandel in Brandenburg

Durch den beindruckenden Streik der Beschäftigten der Edeka an den Standorten in Mittenwalde und Freienbrink konnte der seit 15 Jahren andauernde tariflose Zustand im genossenschaftlichen Großhandel in Brandenburg beendet werden. So steigen die Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen rückwirkend ab dem 1.7.2011 um 3%, werden dann im November 2011 um einen Festbetrag in den Ge-haltsgruppen um 10,- Euro, den Lohngruppen um 20,- Euro und den Ausbildungs-vergütungen um 5,- Euro erhöht und steigen ab 1.6.2012 um weitere 2,4%.

Als soziale Komponente wurde eine Einmalzahlung in Höhe von 80,- Euro für die Beschäf-tigten in der Lohngruppe L3 und die Kollegen der Haustechnik vereinbart. Der Druck auf Edeka war so groß, dass es uns gemeinsam gelungen ist neben der Sicherung der Nachtarbeitszuschläge in Höhe von 50% und des Gesamtbetrages für Urlaubs- und Weihnachtsgeld auch eine stufenweise Angleichung der Lohn- und Gehaltstabelle an das Niveau des allgemeinen Groß- und Außenhandel Brandenburgs zu vereinbaren. Weitere Erfolge sind die Verkürzung der Wochenarbeitszeit auf 39 Stunden ab dem 1.4.2012 und die erstmalige Vereinbarung eines jährlichen Betra-ges in Höhe von 340,- Euro in die Altersvorsorge.“ (Aus dem Informationsflugblatt der Tarifkommission 8/2011)

Die Kolleginnen und Kollegen der beiden EDEKA Großhandelslager in Mittenwalde und Freienbrink (Grünheide) in Brandenburg waren ab dem 29. August in den Streik getreten – Der größte Teil der 600 an beiden Standorten arbeitenden LagerarbeiterInnen, kaufmännischen MitarbeiterInnen, Verwaltungsangestellten und BerufskraftfahrerInnen nahmen am Streik teil, der von der Gewerkschaft ver.di organisiert wurde.

Im Vorfeld hatte sich eine eine aus Kolleginnen und Kollegen beider Standorte eigenständige Tarifkommission gebildet, die die vom Arbeitgeber seinerzeit vorgelegten „gültigen“ Tarifverträge stammten aus den 90er Jahren und dazu noch aus Sachsen-Anhalt. Mit diesem neuen Tarifvertrag wurde innerhalb kürzerster Zeit in Folge eines heftigen und erfolgreichen Streiks die Grundlage für eine Angleichung am aktuellen Tarif des Groß- und Außenhandels in Brandenburg erreicht!

> Infos zum Streikverlauf auf den Seiten des Fachbereichs Handel von ver.di-Brandenburg