Solidarität mit dem Streik der Charité-Beschäftigten « Initiative für Solidarität und Klassenkampf

Solidarität mit dem Streik der Charité-Beschäftigten

Seit dem 2. Mai 2011 streiken die Beschäftigten des Berliner Universitätsklinikum Charité. Gestreikt wird für 300 Euro mehr für alle KollegInnen, für mehr Personal, verbesserte Arbeitsbedingungen und eine höhere Vergütung. Am Universitätsklinikum Charité stimmten in einer Urabstimmung 93 Prozent der Mitglieder von ver.di für einen unbefristeten Streik. Die mittleren Einkommen an der Charité liegen etwa 14 Prozent unter denen vergleichbarer Kliniken. Zu dem ständig sinkenden Einkommen kommt eine seit Jahren anwachsende Arbeitsbelastung durch Arbeitsintensivierung und zusätzlichem Stellenabbau hinzu, welche die Beschäftigten an die Grenze ihrer Belastungsfähigkeit bringt. Ein Großteil der nichtmedizinischen und nichtpflegerischen Leistungen (z. B. Catering, Reinigung und Logistik) wurde zudem vor einigen Jahren in die eigens zu diesem Zweck gegründete Charité Facility Management GmbH (CFM) ausgegliedert, um weitere 20 Millionen Euro im Jahr einzusparen.

Solidaritätserklärungen können an : carsten.becker@verdi-berlin.de und bettina.weitermann@verdi-berlin.de geschickt werden!